FlightAware Flug Tracker – Genau und Gratis

FlightAware ist ein kostenloser Service zum Tracken von Flügen. Außerdem bietet das in Texas (USA) ansässige Unternehmen aktuelle Informationen über den Flugstatus im Linienflugverkehr. Zu den Key-Features von FlightAware gehören:


  1. Das Live-Flug-Tracking
  2. Die Flugsuche
  3. Der Airline / Fleet-Tracker
  4. Die Flughafensuche

Der Live-Flug-Tracker ermöglicht es, Flüge zu verfolgen. Vom Start, über die gesamte Flugroute, bis zur Landung. Daten werden in Echtzeit übermittelt. Auf einer digitalen Weltkarte können Nutzer ganz entspannt von Zuhause jeden Flug verfolgen. Vor wenigen Jahren war diese Möglichkeit undenkbar. Fantastisch ist an FlightAware auch die Abdeckung des weltweiten Flugverkehrs. Es existiert kaum ein Unternehmen in der zivilen Luftfahrt, dessen Flüge nicht im Bestand von FlightAware zu finden sind.

Das Live Flug-Tracking Angebot bei FlightAware

FlightAwares Angebot in puncto Flug-Tracking besteht aus den folgenden Bausteinen:

  • Flugsuche
  • Flugausfälle
  • Flughafenverspätungen
  • Misery-Map
  • Betreibersuche (Airlines)
  • Flughafensuche
  • Flugzeugtypsuche
  • IFR Routenanalyse
  • Wetter
  • E-metar

Darüber hinaus kann der Nutzer, der nur stöbern möchte, auch FlightAware entscheiden lassen. Über die Navigationspunkte „Beliebiger Flughafen“ oder „Beliebiger Flug“ wählt FlightAware einen aktuellen Datensatz aus. Dem Nutzer offenbaren sich im Anschluss die Informationen zu Flughafen oder Flugzeug. Hier können Fans der Luftfahrt stöbern und werden auf Regionen und Flüge aufmerksam, die sie zuvor nicht mit dem Flugradar besucht haben.

FlightAware macht Flugzeuge wie dieses vom Start bis zur Landung verfolgbar.

Statistiken bei FlightAware

Auch zahlreiche Statistiken zur eigenen Software sind bei FlightAware verfügbar. Die Abdeckung des Flugradars wird teilweise von Privatpersonen sichergestellt. Es existiert eine Liste, in der alle Flight-Tracker-Typen aufgeführt sind. Drei verschiedene Tracker sind im Einsatz: „PiAware“, „FlightFeeder“ und „Radarcape-Direktverbindungen“. Daten zu diesen ADS-B-Empfängern werden laufend aktualisiert. Und die Anzahl der Standorte wächst laufend, sodass die Flugverfolgung in Zukunft noch genauer werden dürfte.

Hier die aktuellen Statistiken bei FlightAware, die sich auf die Abdeckung des Radars beziehen:

  • Mehr als 30.000 Standorte
  • Mehr als 21.400 Teilnehmer
  • 199 vertretene Länder
  • Mehr als 150.000.000 Positionsübermittlungen pro Stunde
  • Mehr als 200 Standorte, die in den letzten Tagen hinzugefügt wurden

FlightAware kann sich durchaus mit Diensten wie Flightradar24 messen.

Aus den Daten, die bei FlightAware zusammenlaufen, bildet das Unternehmen ein Ranking. Grundlage für die Ranking-Position bildet die Summe der erfassten Flugzeuge. Im Klartext heißt das, FlightAware motiviert Einzelpersonen zur Installation eines Flight-Radars im eigenen Vorgarten. Denn nur wer viele Flüge erfasst, wird namentlich ins Flight-Radar-Ranking aufgenommen. Wirft man einen Blick in die Flight-Tracking-Statistik wird beeindruckend sichtbar: Einzelne Personen liefern Daten zu täglich mehr als 4.000 Flügen.

Nutzer von FlightAware

Die Nutzung von FlightAware oder Flight-Trackern allgemein ist für die folgenden Anwender von Bedeutung:

  • Passagiere
  • Geschäftsreisende
  • Anbieter von Flughafen-Transfers
  • Angehörigen von Flugreisen, die ihre Familienmitglieder abholen oder zum Flughafen bringen
  • Planespotter oder Flug-Fans, deren Hobby Flugzeuge sind
  • Crews und Besatzungsmitglieder von Airlines
  • Betroffene von Fluglärm
  • Logistikunternehmer (auch Transportflugzeuge sind auf dem Flugradar sichtbar)

Welche Daten der Flugverfolgung sind bei FlightAware verfügbar?

Für jeden Flug, der bei FlightAware abrufbar ist, sind umfassende Daten abrufbar. Zu den Flugdetails gehören die folgenden Informationen:

  1. Abflugzeiten
    • Verlassen des Gates
    • Tatsächliche Startzeit
    • Geplante Startzeit
    • Rollzeit (Bewegung des Flugzeugs auf dem Rollfeld vor dem Abflug)
    • Durchschnittliche Verspätung
  2. Ankunftszeiten
    • Zeitpunkt der Landung
    • Geplante Landezeit
    • Ankunftszeit am Gate
    • Geplante Ankunftszeit am Gate
    • Rollzeit (Bewegung des Flugzeugs auf dem Rollfeld, nach der Landung)
    • Durchschnittliche Verspätung
  3. Flugzeugdaten
    • Flugzeugtyp (inkl. Verlinkung zu Fotos)
    • Registrierung (Lfz-Kennzeichen)
  4. Airline-Daten
    • Fluggesellschaft
  5. Flugdaten
    • Geschwindigkeit (Echtzeit / live)
    • Höhe (Echtzeit / live)
    • Flugnummer
    • Gesamtreisezeit
    • Verbleibende Zeit bis Ankunft
    • Verspätungsangaben (z. B. „pünktlich“)
    • Distanz zurückgelegt (in km)
    • Verbleibende Distanz bis zum Zielort
    • Gate am Abflug-Flughafen
    • Abflug-Ort (inkl. Flughafen-Kürzel)
    • Ankunfts-Ort (inkl. Flughafen-Kürzel)

Natürlich werden diese Informationen in die spannende Kartendarstellung des Live-Flug-Trackers von FlightAware integriert. Die aufgeführten Daten sind im Übrigen kostenfrei für jeden Nutzer sichtbar. Wer noch mehr Informationen zu einzelnen Flügen möchte, kann gegen Gebühr zusätzliche Daten freischalten.

Flugzeug beim Abflug: Meist schon auf der Rollbahn sind Flugzeuge auf dem Flightradar von FlightAware verfolgbar.

Bezahlmodelle von FlightAware

Neben der kostenlosen Nutzbarkeit von FlightAware stehen verschiedene Bezahlmodelle zur Verfügung. Die monatlichen Kosten variieren zwischen 39,95 US und 129,95 US. Einen Überblick über die verschiedenen Angebotsumfänge des Flug-Trackers liefert die folgende Tabelle. Offenbar gibt es dabei Unterschiede zwischen gewerblichen und privaten Anwender-Paketen.

ServiceEnterprise WXEnterprisePremium+BasicGuest
Historische Flugdaten8 Monate8 Monate5 Monate3 Monate14 Tage
Flüge pro Seite7575504020
Flugwarnungen (E-Mailunbegrenztunbegrenztunbegrenzt5
Unterstützung für mobiles Web und mobile Anwendungenjajajaja
My FlightAware – Meine Flugzeuge/Meine Flughäfenunbegrenzt/50unbegrenzt/50unbegrenzt/50ja
Premium-Kartenebenenjajajaja
Nur-Positions-Flügejajajaja
Luftmatrizen und Sigmetsjajaja
Mein FlightAware – Flottenverfolgungjaja
Flugalarme – Flottenalarmejaja
Flugnummern für Airline/Salzigen-Flügejaja
ATC-Rufzeichenjaja
Karten – Vollbild ohne Anzeigenjaja
Flugzeuge – Sehen Sie die wichtigsten Flughäfenjaja
Premium-Wetterschichtenja
Preis (monatlich)$129.95$89.95$39.95gratisgratis

Die beliebtesten Länder für FlightAware

Folgt man der Abdeckung von FlightAware und schließt daraus auf die Beliebtheit des Flight-Trackers entsteht ein interessantes Ranking. Der Flight-Radar-Anbieter ist in den USA zuhause. Wenig überrascht daher die Tatsache, dass es dort die höchste Abdeckung gibt. Mehr als 11.000 ADS-B-Standorte erfassen in den Vereinigten Staaten Daten. Die zweithäufigsten Flight-Radar-Receiver sind im Vereinten Königreich angesiedelt. Hier sind es ca. 2.000. An Position drei befindet sich Deutschland. Mehr als 1.500 Receiver erfassen täglich die Flugbewegungen für FlightAware in Deutschland.

Neben den erfassenden Datenpunkten spielt aber auch die Summe der erfassten Flugzeuge in die Statistik. Auch hier ist Deutschland auf den vorderen Plätzen dabei, wie die folgende Tabelle zeigt.

PositionLandADS-B StandorteErfasste Flugzeuge
1Vereinigte Staaten (USA)11.010442.865.394
2Vereinigtes Königreich (UK)2.00058.874.775
3Deutschland1.56348.178.783
4Niederlande70926.602.741
5Kanada1.01315.984.374
6Frankreich40010.095.590
7Japan6189.593.397
8Schweiz3098.429.162
9Tschechische Republik2378.537.189
10Belgien1887.320.151
11Italien3245.810.449
12Australien8155.715.521
13Polen2284.099.660
14Russland4653.845.464
15Österreich1343.668.197
16Spanien2653.592.828
17Brasilien6132.755.379
18Volksrepublik China1812.868.866
19Mexiko3372.724.175
20Schweden2282.386.755

Die beliebtesten Städte für FlightAware

Aufgrund der Dominanz des US-amerikanischen Marktes und der dortigen Abdeckung des Flugradars ergibt sich für das Ranking nach Städten ein etwas anderes Bild. Die Top 20 Positionen werden fast ausschließlich von Städten der USA gehalten. Lediglich vier Ausnahmen anderer Länder spielen eine Rolle. Darunter für Deutschland: München. Darüber hinaus ist London (UK), Amsterdam und Rotterdam (Niederlande) vertreten.

Interessant wird es bei genauerem Hinschauen: München hat offenbar nach Houston die zweit-höchste Abdeckung von ADS-B-Empfängern. Ob in München und Umgebung besonders viele Flight-Radar-Fans wohnen? Aufgrund der Anzahl der erfassten Flugzeuge ist Deutschland mit München beim Flight-Tracking jedoch nur auf Position 14 zu finden. Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über die Summen der pro Stadt getrackten Flugzeuge:

Position Stadt Land ADS-B Standorte Erfasste Flugzeuge
1 Washington Vereinigte Staaten 231 12.903.562
2 London Vereinigtes Königreich 207 8.045.928
3 Houston Vereinigte Staaten 305 8.229.572
4 New York Vereinigte Staaten 149 7.073.986
5 Denver Vereinigte Staaten 156 7.255.577
6 Dallas Vereinigte Staaten 134 6.383.419
7 Chicago Vereinigte Staaten 104 5.535.317
8 Atlanta Vereinigte Staaten 121 5.327.841
9 Baltimore Vereinigte Staaten 89 5.175.991
10 Orlando Vereinigte Staaten 84 5.066.290
11 Philadelphia Vereinigte Staaten 77 4.561.751
12 San Jose Vereinigte Staaten 117 4.312.721
13 Phoenix Vereinigte Staaten 89 3.859.674
14 München Deutschland 233 3.483.684
15 Raleigh/Durham Vereinigte Staaten 87 3.708.545
16 Austin Vereinigte Staaten 117 3.676.263
17 Amsterdam Niederlande 104 3.380.980
18 Rotterdam Niederlande 87 3.238.096
19 Minneapolis Vereinigte Staaten 158 3.647.541
20 Indianapolis Vereinigte Staaten 65 3.469.503

Neuste Standorte zur Abdeckung von FlightAware

FlightAware bietet auch Informationen darüber, wo auf der Welt zuletzt Empfänger zur Verbesserung des Flight-Trackings installiert wurden. München hat hier vor Kurzem deutlich zugelegt, indem eine ganze Reihe weiterer Installationen vorgenommen wurden. Die folgende Tabelle gibt einen Eindruck vom kürzlich vorgenommenen Ausbau der Flight-Tracking-Infrastruktur.

Es dürfte jedoch im Interesse von FlightAware liegen, nicht nur in Ballungsräumen die Strukturen auszubauen. Vor allem in Gegenden, die weltweit weniger stark abgedeckt sind, bedürfen des Ausbaus.

FlightAware macht auch das transparent. Auf einer Weltkarte lässt sich leicht erkennen, dass die Infrastruktur für das Flight-Tracking in Nordamerika und Europa am besten ausgebaut ist. Weite Teile Afrikas und Asiens sowie auch die Pole sind hingegen kaum abgedeckt. Es dürfte eine Tatsache sein, dass in Gebieten mit schwacher Abdeckung Datenlücken existieren. Folglich sind Informationen der Flight-Tracker zu Position, Geschwindigkeit und sonstiger Flugbezogener Informationen als ungenau einzustufen.

Weltkarte mit Positionsangaben von Empfängern: Der Flight-Tracker FlightAware verfügt über eine hohe Abdeckung in Nordamerika und Europa.
Flight-Tracker: Abdeckung von FlightAware – weltweit

FlightAware – Zahlen und Geschichte

Bei FlightAware handelt es sich um ein im Jahre 2005 gegründetes Unternehmen. Heute werden Niederlassungen in fünf Städten unterhalten. Hauptsitz ist Houston, die weitere Niederlassungen befinden sich in Austin, New York, London (UK) und Singapur.

Laut eigener Pressemeldungen stützt FlightAware die eigenen Dienste auf folgende Basis:

  • Daten aus 45 Luftfahrt-Kontrollzentren weltweit
  • Netzwerk aus ADS-B Stationen in 195 Ländern
  • Satellitengestützte ADS-B Daten

Das Unternehmen FlightAware wurde im Jahr 2005 von Daniel Baker gegründet. Die Idee zur Verarbeitung von Live-Flugdaten hatte Baker bereits ein Jahr zuvor. Er grübelte darüber nach, wie er seine Familie am besten über seine privaten und unternehmerischen Flüge auf dem Laufenden halten könne. Frau und Kinder sollten möglichst genau wissen, wo er sich aufhält, selbst wenn er sich an Bord eines Flugzeugs befand. Die Idee für einen kostenlosen Flugsuchdienst war geboren. Da sich kurz nach der Jahrtausendwende im digitalen Raum kaum Lösungen für dieses Anliegen fanden, nahm Baker die Geschicke für sein Produkt selbst in die Hand. Zur Unterstützung kontaktierte er zwei Freunde, die ihm bei der Umsetzung des Angebots unterstützten. Nachdem das Unternehmen im März 2005 gegründet wurde, geschah etwas Erstaunliches: Bereits im ersten Jahr erzielte FlightAware einen Umsatz von mehr als 1. Millionen US-Dollar.

Flug-Tracker Archive

Das Angebot von FlightAware lebt von live-Daten. Vor allem die Echtzeit-Informationen sind bei Nutzern gefragt. Doch auch historische Daten von Flügen spielen eine Rolle. Wer beispielsweise Flüge verfolgen möchte, die bereits einige Zeit zurückliegen, kann dies nicht ohne Weiteres via FlightAware tun. Verschiedene Datenzeiträume stehen den unterschiedlichen Nutzerkategorien zur Verfügung.

  • Jeder Nutzer, der als Gast angemeldet ist, erhält Zugriff auf die historischen Daten der vergangenen 14 Tage.
  • Hat sich ein Nutzer angemeldet und die Registrierung zur Nutzung erfolgreich abgeschlossen, ist ein Zeitfenster von vier Monaten (rückwirkend) möglich. Registrierte Nutzer können gegen weitere Bezahlung einzelne Datensätze zu Flügen und Flugbewegungen früherer Zeiträume kaufen.
  • Abonnenten vom Typ „Premium“ erhalten alle Datensätze der vergangenen fünf Monate.
  • Wer ein „Enterprise Abo“ abschließt, kann sogar auf die historischen Daten der vergangenen acht Monate zugreifen.

Flugzeugtypen bei FlightAware

Der Flight-Tracking-Anbieter FlightAware stellt statistische Informationen bereit, welche Flugzeugtypen am häufigsten im Luftraum anzutreffen sind. Der Dienstanbieter zählt die unterschiedlichen Flugzeuge, die ein und demselben Flugzeugtyp zuzuordnen sind.

Wenig überraschend dürfte dabei auch für den Laien die Tatsache sein, dass die vorderen Plätze von Boeing und Airbus dominiert werden. Maschinen vom Typ Embraer oder Canadair sind in der Liste weiter unten zu finden.

Flugzeug-Liebhaber finden in der gesamten Liste möglicherweise das ein oder andere Schmuckstück. In der aktuellen Liste von FlightAware sind 255 unterschiedliche Flugzeugtypen zu finden. Die Liste führt neben den großen bekannten Linienflugzeugen auch kleinere Maschinen. Selbst Kleinstmaschinen wie die bekannte Cessna und Privatjets wohlständiger Individuen sind aufgeführt.

NummerierungAnzahl Code Flugzeug-Typ
1 1373A320 Airbus A320
2 1285B738 Boeing 737-800
3 527A321 Airbus A321
4 426A319 Airbus A319
5 374B737 Boeing 737-700
6 324B77W Boeing 777-300ER
7 213B739 Boeing 737-900
8 203 A333 Airbus A330-300
9 198 E190 Embraer ERJ-190
10 192 E75L EMBRAER ERJ-170-200 (long wing)
11 188 B789 Boeing 787-9
12 167 B763 Boeing 767-300
13 153 A332 Airbus A330-200
14 150 CRJ9 Canadair Regional Jet CRJ-900
15 148 A359 Airbus A350-900
16 143 B752 Boeing 757-200
17 130 B788 Boeing 787-8
18 126 B772 Boeing 777-200
19 106 A388 Airbus A380-800
20 103 CRJ2 Canadair Regional Jet CRJ-200
21 102 DH8D de Havilland Dash 8-400
22 93 E145 Embraer ERJ-145
23 87 B744 Boeing 747-400
24 80 CRJ7 Canadair Regional Jet CRJ-700
25 77 E170 Embraer 170/175
26 75 AT72 ATR ATR-72
27 74 B737 Boeing 737
28 72 B77L Boeing 777-200LR/F
29 63 E75S Embraer ERJ 175
30 58 C208 Cessna Caravan

Airlines bei FlightAware

Natürlich müssen auch die Flugzeuge mit Sendern ausgestattet sein, deren Daten gesendet werden müssen. FlightAware stützt sich hier auf etliche Fluglinien, die weltweit aktiv sind. Aktuell ist die Zahl auf mehr als 600 verschiedene Fluglinien angewachsen. Beispielhaft ist in der folgenden Tabelle aufgeführt, welche Fluggesellschaften einen großen Teil der bei FlightAware dargestellten Flüge verantwortet.

NummerierungAnzahl FlügeKürzelAirline/Fluggesellschaft
1 435 DAL Delta „Delta“
2 370 SWA Southwest „Southwest“ (Dallas, TX)
3 334 AAL American Airlines „American“
4 312 UAL United „United“
5 200 RYR Ryanair „Ryanair“ (Ireland)
6 189 SKW SkyWest „SkyWest“ (St. George, UT)
7 141 UAE Emirates „Emirates“
8 140 JBU JetBlue „JetBlue“
9 138 IGO IndiGo „IFLY“ (New Delhi)
10 137 QTR Qatar Airways „Qatari“ (Doha)
11 127 EZY easyJet „Easy“ (United Kingdom)
12 123 THY Turkish Airlines „Turkair“ (Turkey)
13 119 BAW British Airways „Speedbird“ (United Kingdom)
14 115 DLH Lufthansa „Lufthansa“ (Deutschland)
15 114 AFR Air France „Airfrance“ (France)
16 95 FDX FedEx „FedEx“ (Memphis, TN)
17 86 ASA Alaska Airlines „Alaska“
18 85 UPS United Parcel Service „UPS“
19 82 RPA Republic „Brickyard“ (Indianapolis, Indiana)
20 81 ACA Air Canada „Air Canada“ (Canada)
21 79 NKS Spirit „Spirit Wings“ (Miramar, FL)
22 79 ENY Envoy Air „Envoy“ (Fort Worth, TX)
23 78 EDV Endeavor Air „Endeavor“ (Minneapolis, Minnesota)
24 78 GLO Gol Transportes Aereos „GOL“
25 73 SVA Saudia „Saudia“ (Saudi Arabia)
26 72 AFL Aeroflot „Aeroflot“ (Russian Federation)
27 69 KLM KLM „KLM“ (Netherlands)
28 69 EJA NetJets Aviation „EXECJET“ (Columbus, OH)
29 66 TAM LATAM Brasil „Tam“ (Brazil)
30 62 ASH Mesa „Air Shuttle“ (Phoenix, AZ)

Erklär-Videos zu FlightAware

Ein eigener YouTube-Channel von FlightAware vermittelt interessierten Nutzern, wie der Flug-Tracker funktioniert. Natürlich darf auch ein Imagefilm von FlightAware nicht fehlen. Interessanter ist für die meisten Nutzer jedoch sicher, wie die App zu bedienen ist, sodass sie das Meiste für sich herausholen können.

Zur Verwendung von FlightAware

Wer FlightAware zum Tracken von Flügen verwenden möchte, hat es leicht. Denn die App ist sowohl am Handy als auch über die Website leicht zu bedienen. Intuitiv finden sich Nutzer darin zurecht.

Trotzdem sollen an dieser Stelle noch einmal die gängigsten Funktionen des Flug-Trackers aufgeführt sein. Im Kern sind dabei zwei Dinge zu unterscheiden.

  1. Nutzer können sich über Ankunft- und Abflugzeiten von Flügen informieren
  2. Nutzer können Flüge, während der Flug stattfindet, in Echtzeit verfolgen

Einen Flug in Echtzeit finden sie mit dem Flight-Tracker ganz leicht über die Eingabe der Flugnummer. FlightAware bietet Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit Flüge auch über die Eingabe des Abflug- oder Ankunftsorts ausfindig zu machen. Suchen Sie beispielsweise nach „Berlin“ schlägt FlightAware Berliner Flughäfen als Suchziele vor. Klicken Sie anschließend auf „Schönefeld“ erscheint eine Liste aller erwarteten ankommenden Flugzeuge sowie alle geplanten Abflüge. Innerhalb dieser Listen können Sie den Flug Ihres Interesses auswählen und sofern es sich um eine ankommende Maschine handelt, auch live tracken.

Die komplette Flugroute für den ausgewählten Flug wird anschließend auf der Karte sichtbar. Sämtliche oben aufgeführte Flugdaten sind für den Nutzer einsehbar. All diese Funktionen stellt Flight Aware vollkommen kostenlos bereit.

Ihre Möglichkeiten zum Flug-Tracken:

  • Über die Fluggesellschaft
  • Über die Flugnummer
  • Über den Zielort
  • Über den Abflugort
  • Über den Flugzeugtyp

Auch das Stöbern auf der Karte mit zahlreichen Flügen, die in Form kleiner Icons dargestellt sind, ist spannend. Mittels Zoom lässt sich das Gebiet von Interesse genauer betrachten. Sicher sind die Flugbewegungen im Umfeld von Flughäfen die aufregendsten.

Ein weiterer interessanter Unterschied ist der große Unterschied bei der schieren Anzahl von Flugzeugen nach Gebiet. Der Flug-Tracker zeigt insbesondere für Europa, die USA und auch in großen Teilen Asiens massenhafte Flugbewegungen an. Zugleich scheinen Gebiete Afrikas oder Russlands für den Flugverkehr noch keine Rolle zu spielen.

Ein Vergleich des Flugverkehrs mit dem Flug-Tracker: In Europa ist der Flugverkehr deutlich stärker als in Afrika.
Offensichtliche Unterschiede beim Flug-Tracker – Flugverkehr in Europa im Vergleich zu Afrika

So funktioniert der Flug-Tracker

Der Flug-Tracker funktioniert über die Verarbeitung von Daten in einem Sender-Empfänger-Netzwerk. International hat man einen Sender-Standard geschaffen, der heutzutage an Bord der meisten Flugzeuge in der zivilen Luftfahrt zum Einsatz kommt. Dieser Sender schickt Daten quasi aus dem Flugzeug an ein Netzwerk von Empfängern. Je näher das Flugzeug sich in der Nähe eines Empfängers befindet, desto genauer sind die Daten. Auch die Anzahl der Empfänger, die sich in der Nähe befinden, ist für die Genauigkeit von Bedeutung.

Der Flight-Tracker von FlightAware verarbeitet die Daten der Flugzeuge, indem die „Bodenstationen“ – das Netzwerk aus Empfängern – die Daten an den verarbeitenden Dienst sendet. Die Daten werden digital verarbeitet und in Echtzeit in der Kartenansicht bereitgestellt. Folglich sind mehrere Parteien an der Aufrechterhaltung des Netzwerks und der Funktionalität des Flug-Trackers beteiligt:

  1. Das Flugzeug bzw. der Betreiber / Die Airline
  2. Offizielle Betreiber der Bodenstation / Die Flugsicherung
  3. Private Betreiber der Bodenstationen / ADS-B Empfänger
  4. FlightAware als datenverarbeitendes Unternehmen und Service-Anbieter

Weitere Informationen zur Funktionsweise von Flugradar-Systemen und modernen Flight-Tracking sind auch unter {Website, interne Verlinkung} einfügen.

Quellen und weitere Links zu FlightAware

Quelle für Statistiken und Datenmaterial

Link zu FlightAware im Google-Play-Store

Link zum Download für iPhones

Link zum Download für iPads